zeitschrift
herausgeber
bisherige ausgaben
termine
kontakt
B L Ä T T E R   F Ü R   L I T E R A T U R   U N D   K R I T I K
 
manuskripte

Sommer 2011

INHALTSVERZEICHNIS

KORNELIA KOEPSELL Abschied in Würzburg
JOACHIM HILDEBRANDT Erzählen in der Nacht
ANDREAS ALTMANN gestrandet / schwalben / das verborgene
IRIS SCHMIDT Jonas mit den Ohren
WOLFGANG E. HERBST Café Muggel / Mal so sagen
RALF KRÜGER Der Algorithmische Mensch und der Spieler
JENS WONNEBERGER Kleine Enzyklopädie unerhörter Begebenheiten / 1
SAID Aus: „sonate für madame f.“
FRANZ HODJAK Besuche
JÜRGEN KROSS Abendmahl oder Wessen der Körper auch ist
UWE HÜBNER Italo Svevo, ein ewig Unbekannter?
APHORISMEN 1 Jürgen Große
APHORISMEN 2 Alexander Eilers

EXKURS FLORENZ

EVA TAYLOR Exkurs Firenze
MARIELLA BETTARINI Wir sind nicht eure Schafe / Der Boden /
Das Haus des Dichters II
ELISA BIAGINI Zwischen uns / Du zeigst mir die Wunden / Wie viele Du / Dornröschen
ROSARIA LO RUSSO Die Dinge / Schützemond
PAOLO MACCARI Das Mädchen
GABRIELLA MALETTI
BARBARA PUMHÖSEL Auf freiem Fuß / Sackgasse
MARCO SIMONELLI Monopoly
EVA TAYLOR Schneeschatten / Im Zug / Boskoop
FRANCEDSCA MATTEONI Seelen / The bends
LUCA BALDONI Kalabrien am Russel Square / Suburbia / Violently happy /
Erscheinung von Gandhi in Rom / Kleines Zimmer mit Aussicht

ANDRÉ SCHINKEL Türen
THEO BREUER Der Stein von Toledo
JÜRGEN ISRAEL Schwerte. Außenstelle KZ Buchenwald
KARIN IRSHAID Gaza I
BERND RUMP The Living Road
VESNA LUBINA wir zeichnen eine karte vom kri9egsgebiet /
zur beantwortung aller dinge
RUDOLF SCHOLZ Kosmos sorbischer Dichtung (II)
NORBERT WEISS Andritzki, Kaplan
ERICH SOBESLAVSKY Der Bericht
ANNA HOFFMANN das Fernglas meines Vaters
JOCHEN WEEBER Man hat sich nie
TANJA METTE Für Cassiel / Stimmen
LUTZ RATHENOW Ein Platz als Fluss
ANGELICA SEITHE Überm Tal
IRMHILD OBERTHÜR Auf eine abgeblühte Hyazinthe
JAN DECKER Mein Jahr bei den Japanern
ECKART KLESSMANN Landschaft bei Bengerstorf / Der Lesende
RÜDIGER STÜWE Vermisst / Leerlauf / Auf Jagd gehen
JÖRG BERNIG Schwimmen
MICHAEL HILLEN Fürsorge

KRITIK

ROLF BIRKHOLZ Zeilen im Auge, kein Ziel
RITA KÖNIG Wann ist man ein Mann?
ANTONIA B. UTHE Dem Leben auf der Spur
KAI AGTHE „Am Ende ist alle Poesie Übersetzung“
JÜRGEN ISRAEL Unangestrengt und selbstverständlich
GERT STEINERT Abschied von der Nachtigall
ROLF WERNER Zwei Sätze oder eine Frage der Heimat
REINER TETZNER Spiegel-Panorama
JAYNE-ANN IGEL Balanceakt oder eine Übertragung
NORBERT WEISS Gärtner, Dichter, Philosophen
HEINZ WEISSFLOG Ich schreibe wie für Kinder in den Sand
WOLF RABE Ferner Ort, zu Hause
MANFRED WIENINGER Amadeus ein Poet wie Dylan?
RÓŽA DOMAŠCYNA Was der Buchfink weiß
CASPAR DAVID In der Luft liegt Wacholder

Zu den Autoren